Haar-Arten beim Menschen

Lanugohaare, Vellushaare, Terminalhaare

Haarwuchsarten

Haar ist nicht gleich Haar

Lanugohaare.jpgEine Sache, die alle Säugetiere gemein haben ist der Haarwuchs. Ok, sagen wir fast alle Säugetiere. Walen fehlt im Allgemeinen der Haarwuchs.
Haare sind lange Hornfäden, sie bestehen hauptsächlich aus Keratin.
Bis zu 5 Millionen Haare bedecken den menschlichen Körper.
Beim Menschen tritt der Haarwuchs in verschiedenen Formen auf. Noch vor der Geburt überzieht den Fötus ein feiner pigmentloser Pelz. Diese Haare nennt man Lanugohaare. Vor der Geburt verliert der Fötus für gewöhnlich diese Haare wieder, doch es kann auch sein, dass sie noch nach der Geburt für eine gewisse Zeit vorhanden sind. Später im Leben kann es wieder zur Bildung von Lanugohaaren kommen. Allerdings ist das entweder krankhaft oder ironischer Weise durch zuviel Minoxidil Gebrauch ausgelöst.

Im Kindesalter bedecken 90% des Körpers feine Vellushaare. Nur an gewissen Stellen, wie Schleimhäuten und den Fuß und Handinnenflächen befinden sich keine Vellushaare. Vellushaare sind unpigmentierte, sehr feine Härchen, die mit bloßem Auge kaum zu sehen sind. Bleiben bei der Frau die meisten dieser Vellushaare erhalten, entwickeln sich beim Mann in der Pubertät aber auch im Laufe des weiteren Lebens bis zu 90% dieser Vellushaare zu Terminalhaaren.

Persönlich getestet

Regaine Männer Lösung
Amazon

Zum Produkt
Terminalhaare sind voll ausgewachsene und stark pigmentierte Haare. Außer am Kopf, ist für die Entwicklung des Terminalhaares das männliche Geschlechtshormon Testosteron, bzw dessen Metabolit Dyhydrotestosteron kurz DHT verantwortlich.

Wie das Terminalhaar geformt ist, ob es gerade, gewellt, gelockt oder kraus ist, bestimmt der Querschnitt des Haares. Je ovaler der Querschnitt, umso gelockter das Haar und je runder umso glatter erscheint das Haar.

Auch der Bartwuchs besteht aus Terminalhaaren. Wenn man also mit Minoxidil Barthaare züchtet entstehen dabei keine neuen Haare, sondern man hilft mit dem Minoxidil vorhandene Vellushaare zu Terminalhaaren zu entwickeln. (siehe Minoxidil)



Hinweis:
Alle Inhalte auf dieser Webseite sind gut recherchiert, erheben aber nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Sie dienen als Erstinformationen, ersetzen aber keineswegs eine medizinisch ärztliche Beratung. Für persönliche Entscheidungen aufgrund dieser Inhalte übernehmen wir keine Haftung.
Wie hat dir der Artikel gefallen?
78
8
1
0
2
Danke für deine Bewertung!
Haar ist nicht gleich Haar03.04.2017
89 Bewertungen: (5 von 5) Bärten

Autor:
Ich bin Fotograf, Videokünstler, Medienmensch und Bart begeistert. Leider war der Bartwuchs bei mir nur sehr schwach ausgeprägt und ich begann mich zu fragen, was man wohl dagegen unternehmen könnte. Durch Zufall stieß ich auf Minoxidil und kurze Zeit später begann ich mit meinem Bartzuchtexperiment. Eine Entscheidung, die ich bis heute nicht bereue.
Bartwuchs.info

Keine Lust auf lesen?

Einfach Audioversion anhören!
zur Facebook Gruppe

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Podcast

Bartöl Pomade Wachs Wixe

Bartpflege

Podcast

Ein bisschen Bartgeschichte

Geschichte

Podcast

Was es mit DHT - Blockern auf sich hat

Bartwuchs

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.
Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Bartwuchs.info Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung
Ok
Wir lieben Kaffee ;)
Danke.